Aktuelles

Unsere Monatslieblinge im Juni

Die Sommerferien nähern sich mit großen Schritten und wir wollen die Chance nutzen, Euch schon vorher mit Euch auf kulinarische Rundreise zu gehen – und das den ganzen Juni über.

Lust auf einen Stopp in Italien? Dann solltet ihr Euch auf einen Mix aus Sonne, Natur und Geschmacksexplosion einstellen. Ein Biss genügt, ist aber nicht ausreichend. Bei unserem Burger „Caprese“: 180 gr. feinstes Rindfleisch-Patty auf Sun-Dried Tomato Sauce mit Rucola und Strauchtomaten, alles überbacken mit Mozzarella Käse.

Weg aus Europa, über den Teich ins sonnige Kalifornien? Lohnt sich immer. Vor allem, wenn man auf unseren vegetarischen Süßkartoffel-Burger „California“ trifft. Hausgemachtes Patty auf Chili Mayonnaise, verfeinert mit Romana-Salat und Tomaten, abgerundet mit körnigem Frischkäse. Genuss pur.

Für die Süßen unter Euch geht es dann schnurstracks in die Heimat zurück – bis nach Bad Godesberg, um genau zu sein. Dort wartet der „Coupe Godesburger“ auf Euch. Süße rheinländische Genuss-Erdbeeren vereinen sich mit cremigem Bourbon-Vanilleeis, getoppt von einer knusprigen Waffel und fluffiger Sahne. Wer kann da schon wiederstehen?

Kommt vorbei und probiert Euch von Italien nach Kalifornien zurück in die Heimat. Wir freuen uns auf Euch!

Unsere Monatslieblinge im Mai

Im April haben wir den Frühling schon eingeläutet. Und wir bleiben noch ein wenig dabei.

„Wer hat`s erfunden? Die Telekom Baskets Bonn!“ Wir haben ihn Euch versprochen und hier ist er. Und er bleibt. Zumindest den ganzen Mai über. Der Baskets-Godesburger Spezial: 180 gr. feinstes Rindfleisch-Patty mit Godesburger Sauce, Romana Salat, Tomaten und Cheddar Käse mit frittierten Zwiebelringen. Den müsst ihr einfach probieren!

Hokkaido-Kürbis im Frühling? Auf jeden Fall! In diesem bunt gemischten Frühlings-Salat macht sich der grillierte Hokkaido-Kürbis besonders gut. Mit Kirschtomaten, schwarzen Kalamata Oliven und einem passenden Kräuter Dressing – einfach traumhaft frühlingshaft!

Wie soll man den „Coupe Godesburger“ beschreiben? Hier treffen süße rheinländische Genuss-Erdbeeren auf cremiges Bourbon Vanille Eis, getoppt mit einer knusprigen Waffel und einem Hauch Sahne. Ein Eisbecher? Nein, der „Coupe Godesburger“ ist viel mehr als nur ein Eisbecher! Aber probiert doch selbst.

Was haltet Ihr von unserem Mai-Frühlings-Zauber? Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Sportlicher Einsatz für die Inklusion

Was Basketball und ein inklusives Better-Burger-Restaurant gemeinsam haben, erschließt sich nicht für jeden auf den ersten Blick. Für Kenner allerdings schon. Denn nach einem Jahr Zwangspause konnte das komplette Team der Telekom Baskets Bonn – Nachwuchs inklusive – endlich wieder gemeinsam beim Godesburger vorbeischauen. Damit wurde nicht nur die Kooperation zwischen den Baskets und der Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg gefeiert, die seit Jahren durch das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet verbunden sind. Die Spieler in Person von Kapitän Karsten Tadda und MVP-Kandidat Parker Jackson-Cartwright nutzten gleichzeitig die Chance, in der Küche selbst Hand anzulegen – beim traditionellen Baskets-Burger, der im Mai auf der Godesburger-Monatskarte stehen wird. Wie genau er aussieht und was die vegetarische Alternative hergibt, wird noch nicht verraten. Nur so viel: Zwiebelringe auf der einen und Kürbis auf der anderen Seite spielen eine Rolle.

Bildunterschrift: von links nach rechts Bruno Straub (Restaurantleiter Godesburger), MVP-Kandidat Parker Jackson-Cartwright, Kapitän Karsten Tadda, Zeredesit Omar

 

Einen Corona-Wermutstropfen gab es aber schon. Denn wegen der anhaltenden Pandemie musste das traditionelle „Meet & Eat“ in diesem Jahr ohne „Meet“ – also ohne die Fans – auskommen. Was nicht nur der Godesburger, sondern vor allem auch die Baskets sehr bedauerten. Daher hatten sie direkt eine Überraschung im Gepäck: 3×2 Tickets für das Spiel am 13. April gegen die JOBSTAIRS Gießen 46ers, die der Godesburger verlost. Wer mitmachen möchte, sollte einen Blick auf die Restaurant-Facebook-Seite werfen – dort finden sich alle Infos.

Doch das ist noch nicht alles: Mit ihrem Einsatz für psychisch erkrankte Menschen – Trainer Tuomas Iisalo auch als Stiftungs-Botschafter – unterstützen die Sportler die Aufklärungs- und Anti-Stigma-Arbeit zum Thema „Psychische Erkrankungen“ und machen auf die Inklusion im Bereich Arbeit aufmerksam. So wird auch der Godesburger beim Heimspiel am 24. April ab 15 Uhr gegen BG Göttingen präsent sein.

„Wir haben uns sehr gefreut, endlich wieder als komplettes Team im Godesburger zu sein“, sagt Michael Mager, Prokurist der Telekom Baskets Bonn. „Die Kooperation im Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet ist uns ein wichtiges Anliegen.“ Inklusion sei nicht nur ein wichtiges Thema – die Baskets wüssten aus eigener Erfahrung, wie gut sie funktioniere. Zwei Mitarbeiter mit einer psychischen Erkrankung unterstützen auf dem Hardtberg seit geraumer Zeit. „Sie leisten wertvolle Arbeit und sind aus unserem Team nicht mehr wegzudenken“, so Mager.

Wie wichtig die Unterstützung der Baskets für die psychisch erkrankten Menschen und die Stiftung ist, unterstreicht Wolfgang Pütz, Geschäftsführer der Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg. „Die Zahl an psychisch erkrankten Menschen nimmt stetig zu. Rund ein Drittel der deutschen Bevölkerung ist jährlich von einer psychischen Erkrankung betroffen“, so Pütz. „Dennoch ist die Gefährdung der psychischen Gesundheit vielfach nach wie vor ein Tabuthema.“ Mit ihrem Einsatz leiste das Team einen großen Beitrag, das zu ändern.

Organisiert und durchgeführt wurde der Aktionsabend von dem Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet, das sich für einen inklusiven Arbeitsmarkt in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis stark macht. Was liegt da näher, als einen solchen Abend auch in dem Leuchtturmprojekt des Netzwerkes für eine gelungene betriebliche Inklusion, dem Godesburger, stattfinden zu lassen. Sieben Menschen mit und fünf Menschen ohne Behinderung arbeiten im Godesburger ganz selbstverständlich Seite an Seite – und das schon seit rund acht Jahren sehr erfolgreich. Sowohl der Godesburger, als auch das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet sind Projekte der Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg.

 

 

Monatskarte März

Der beste Käse der Welt ist zurück! Und zwar auf unserem Monatsburger: Lord Raclette Burger. Mit feinstem Rindfleisch-Patty auf BBQ-Sauce, belegt mit Romana, Tomaten und Essig-Gurkenscheiben, überbacken mit leckerem Raclette-Käse, natürlich im Bun deiner Wahl. Für unsere Veggie-Liebhaber haben wir unsere leckeren delikatessen Vegan Nuggets die knusprig gebacken mit einem Dip aus Mango, Curry und Kokosmilch zu genießen sind. Passend dazu servieren wir euch einen gemischten Frühlingssalat mit einem Dressing aus Olivenöl und Balsamico-Essig. Als Dessert gibt es diesen Monat eine feine Elsässer Apfeltarte mit Wallnusseis. Kommt vorbei und probiert unsere neuen Monatsgerichte aus. Wir freuen uns auf euch!

 

 

Für Euch da!

Auch, wenn es von außen gerade nicht so aussieht: unser Godesburger am Moltkeplatz in Bad Godesberg ist für Euch geöffnet.

𝐔𝐧𝐬𝐞𝐫𝐞 Ö𝐟𝐟𝐧𝐮𝐧𝐠𝐬𝐳𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧:
Montag: geschlossen
Dienstag – Donnerstag: 11:00 – 21:00 Uhr
Freitag – Samstag: 11:00 – 22:00 Uhr
Sonntag & Feiertag: 13:00 – 21:00 Uhr

Godesburger gewinnt Nachhaltigkeitspreis der IHK Bonn-Rhein-Sieg

Restaurantleiter Bruno Straub nimmt den Nachhaltigkeitspreis der IHK Bonn/ Rhein-Sieg in der Kategorie Soziales entgegen #NachhaltigWirtschaften

„Wir sind stolz und dankbar, dass der Godesburger den Preis in der Kategorie Soziales gewonnen hat“, freut sich Godesburger Geschäftsführer Wolfgang Pütz. „Wir pflegen bei uns Nachhaltigkeit in vielerlei Punkten. Zum einen sind wir ein soziales Unternehmen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten. Zum anderen legen wir großen Wert auf die Nachhaltigkeit unserer Produkte. So setzen wir bei unseren Pattys auf feinstes Rindfleisch aus artgerechter Tierhaltung und regionales Gemüse. Unser komplettes Verpackungsmaterial besteht aus Maisstärke und umweltfreundlich bedruckten Recyclingpapieren- Nachhaltigkeit durch und durch!“.

Im Godesburger, dem ersten inklusiven Better-Burger Restaurant in Deutschland, arbeiten 7 Menschen mit und 5 Menschen ohne Behinderung als Festangestellte Seite an Seite. Für Menschen mit unterschiedlichen Arten von Beeinträchtigungen stellt der Godesburger somit einen Arbeitsplatz dar, der es ihnen ermöglicht, einer ihrer Leistungsfähigkeit entsprechenden, versicherungspflichtigen Beschäftigung nachzugehen. Die Küche ist eingerichtet, wie sie in den meisten Restaurants auch zu finden ist und auch die Restaurantabläufe sind markttypisch. Auf einer relativ beengten Produktionsfläche erleben die Mitarbeiter tagtäglich ein inklusives Miteinander.

 

„Mit dem Godesburger ist es gelungen, den Unternehmern und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass sich die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und wirtschaftlicher Erfolg auch in einer herausfordernden Branche keineswegs ausschließen.“, schwärmt Pütz. So schafft der Godesburger nicht nur Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung, sondern auch öffentliches Bewusstsein – gegen Ausgrenzung und für ein inklusives Arbeiten.

„Wir freuen uns über den Nachhaltigkeitspreis. Unser Konzept funktioniert und kann offensichtlich auch überzeugen und dass nicht nur in kulinarischer Hinsicht“, freut sich Bruno Straub, Restaurantleiter des Godesburger. “Vielleicht können wir andere Firmen dazu ermuntern, es uns nachzumachen, denn Inklusion, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in einem – das ist die Würze in einem guten Menü!“, so der Schweizer Culinary Chief, der das Restaurant seit 2018 erfolgreich führt.

 

 

Ab sofort: Montag Ruhetag

Heute melden wir uns mit einer wichtigen News bei euch! Ab dem 25. Oktober 2021 führen wir einen Ruhetag am Montag ein: Bis zum Frühjahr werden wir jeden Montag schließen.
Ab sofort sind wir also Dienstag bis Donnerstag von 11:00 bis 21:00 Uhr, an Freitagen und Samstagen von 11:00 – 22:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 13:00 bis 21:00 Uhr für euch da. Also keine Sorge, den Rest der Woche sind wir wie gewohnt geöffnet und verwöhnen euch mit Burger, Pommes und Kartoffelwaffeln 😉
Vielen lieben Dank für euer Verständnis!
Liebe Grüße und bis bald wieder im Godesburger!

 

Gemütlicher Außenbereich im Herbst

Das Wetter wird langsam kälter und ihr wollt nicht raus? Dann kommt doch einfach zu uns. Wir haben 20 Sitzplätze im Außenbereich mit Heizstrahlern , unter denen ihr euren leckeren Burger auch im Freien genießen könnt. Ihr möchtet lieber Drinnen sitzen, aber mit genügend Abstand? Auch kein Problem bei uns . Drinnen haben wir 46 Sitzplätze, bei denen der Abstand gewahrt ist … und natürlich unsere einzigartigen, leckeren Burger.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Telekom Baskets am Grill: Prominente Unterstützung für das Godesburger-Team

Bonn | Jetzt ist es wirklich Tradition – Erneut besuchte das ganze Team der Telekom Baskets Bonn Deutschlands erstes inklusives Better-Burger-Restaurant Godesburger zum alljährlichen Meet and Eat.

Im Godesburger genossen viele strahlende Gesichter und glückliche Fans die familiäre Atmosphäre inmitten der Baskets, machten jede Menge Selfies und probierten den aktuellen „Telekom-Baskets- Burger“, der noch den ganzen März auf der Karte des Godesburger stehen wird. Auch die drei Gewinner der Facebook Verlosung waren begeistert.

„Ich bin immer noch total geplättet, es ist ein super toller Gewinn“, sagte Michael Schneider, ein Gewinner des „Meet and Eat“. Seine Frau Nicole hatte just an dem Tag auch noch Geburtstag, so dass das Paar mit seiner Tochter in ganz besonderer Art und Weise den Ehrentag feiern konnte. Ein Ständchen von dem gesamten Team der Baskets sorgte für einen einzigartigen Moment, den sicher keiner mehr vergessen wird.

Traditionell erhielt auch die Küchencrew des Godesburger Unterstützung aus den Reihen der Telekom Baskets. Mit den über 2 Meter großen Männern wurde es beim Braten des aktuellen „Telekom Baskets“ Burger in der Godesburger Küche ganz schön gemütlich, Ein Burger, der es in sich hat: 180gr. Rindfleisch Patty auf Sun Dries Tomaten Sauce, Kartoffelpuffer mit Romana Salat, Gurken und Double Cheddar. Selbstverständlich zaubert das Godesburger Team passend dazu auch eine vegetarische Variante. Der „California“ ist ein Brokkoli-Mais Burger auf Ruccola und Tomaten mit einem Sour-Cream-Kräuter Topping. Für welche Variante man sich auch entscheidet – oder man wie T. J. DiLeo einfach beide probiert – das Dessert wird der eine oder andere sicherlich auch noch genießen wollen. Der „Rebound“ Dark Chocolate-Shake klingt einfach zu lecker. Wer nicht die Chance hatte, bei dem „Meet and Eat“ dabei zu sein, der sollte im März unbedingt noch einen Besuch im Godesburger einplanen.

v.l.n.r.: Wolfgang Pütz (Vorstandsvorsitzender Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg), Alec Brown, Stephen Zimmerman, William Voigt (Headcoach), Christian Orthey (Mitarbeiter im Godesburger), Bruno Straub (Restaurantleiter Godesburger)

Als Botschafter für psychisch erkrankte Menschen unterstützen die Telekom Baskets die Stiftung in ihrer Aufklärungs- und Anti-Stigma Arbeit zum Thema „Psychische Erkrankungen“. So wird auch das Spiel der Telekom Baskets gegen BG Göttingen am 05.04. ganz im Zeichen der Stiftung und seiner Projekte stehen.

„Wir freuen uns über die Unterstützung der Baskets“, so Wolfgang Pütz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg und Geschäftsführer des Godesburger. „ Die Menschen in unserer Region müssen wissen, dass es sich bei psychischen Erkrankungen nicht um gesellschaftliche Randerscheinungen handelt. Wir beobachten eine stetige Zunahme, von der mittlerweile gemäß Robert-Koch-Institut rund ein Drittel der Bevölkerung im Laufe eines Jahres betroffen ist.“

Auch Michael Mager, Prokurist der Telekom Baskets, unterstreicht die wertvolle Zusammenarbeit. „Wir freuen uns, wieder hier im Godesburger zu sein und hoffen, dass es noch viele Jahr so weitergeht. Inklusion ist ein wichtiges Thema und wir sind stolz auch aus eigener Erfahrung berichten zu können, dass Inklusion funktioniert. Wir haben zwei Mitarbeiter mit einer psychischen Erkrankung, die wertvolle Arbeit leisten, uns kräftig unterstützen und die wir nicht missen möchten.“

Organisiert und durchgeführt wurde der Aktionsabend von dem Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet, das sich für einen inklusiven Arbeitsmarkt in der Region Bonn/ Rhein-Sieg stark macht. Was liegt da näher, als einen solchen Abend auch in dem Leuchtturmprojekt des Netzwerkes für eine gelungene betriebliche Inklusion, dem Godesburger, stattfinden zu lassen. 7 Menschen mit und 5 Menschen ohne Behinderung arbeiten im Godesburger ganz selbstverständlich Seite an Seite. Sowohl der Godesburger, als auch das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet sind Projekte der Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg.

 

v.l.n.r.: William Voigt (Headcoach), Alec Brown, Bruno Straub (Restaurantleiter Godesburger), Stephen Zimmerman, Wolfgang Pütz (Vorstandsvorsitzender Stiftung Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg),

Prinz Richard I. und Bonna Katharina III. zu Besuch im Godesburger

Was gibt es besseres, als in der Karnevalszeit einen leckeren Burger zu Mittag zu essen? Genau das dachten sich auch Prinz Richard I. und Bonna Katharina III. und schauten zur Mittagszeit im Godesburger vorbei.

Sie wurden vom ganzen Godesburger Team herzlich erwartet – Prinz Richard I. und Bonna Katharina III. bei ihrem Besuch im Godesburger. Prinz Richard I freute sich im Godesburger zu sein, den er auch privat bereits besucht hatte. „Ich finde Euer Projekt einfach nur spitze“, lobte er das Konzept des Godesburgers. „Mein Herz schlägt für solche Projekte. Bitte macht weiter so!“, betonte Print Richard I. dem aus eigener familiärer Erfahrung das Thema Inklusion am Herzen liegt. „Dass die Gäste kommen, dafür werde ich höchstpersönlich mit Katharina sorgen und Werbung in der Stadt machen“, versprach er. Auch Bonna Katharina machte deutlich „Wir sind alle eine Gemeinschaft. Danke, dass Ihr hier seid!“

Bei jeder Menge Burgern, die karnevalistisch bunt in verschiedenfarbigen Brötchen präsentiert wurden und knusprig gebratenen Süßkartoffelpommes ließen sich Prinz und Bonna – deren Leibspeise aus Pizza, Burger und Pasta besteht, wie sie mit einem Augenzwinkern sagte – die Mittagspause schmecken und erfuhren dabei mehr über das Konzept des Godesburger.

Der Godesburger, Deutschlands erstes inklusives Better-Burger Restaurant, zeichnet sich dadurch aus, dass hier bereits seit fünf Jahren Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich Seite an Seite arbeiten. Alle arbeiten Hand in Hand und unterstützen sich gegenseitig. 2016 wurde der Godesburger vom „Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW“ mit dem Inklusionspreis des Landes NRW ausgezeichnet und von der Stadt Bonn zum Leuchtturmprojekt für Inklusion am Arbeitsmarkt benannt. Er ist Teil der Initiative bonn-rhein-sieg-fairbindet, einem Netzwerk dessen Mitglieder Unternehmer und Öffentlichkeit an Rhein und Sieg für das Thema „Inklusion am Arbeitsmarkt“ sensibilisieren.

Es war nicht übrigens nicht das erste Mal, dass Prinz Richard I. und Bonna Katharina III. in den Genuss der Godesburger-Burger kamen. Auch bei dem diesjährigen Karnevalsempfang in der Sparkasse Bad Godesberg kamen die Gäste in den Genuss des Caterings vom Better-Burger Restaurant. Der Empfang fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Neben dem Godesberger Prinzenpaar Harald I. und seiner Godesia Gabriele haben auch das Bonner Prinzenpaar Richard I. und Katharina III. sowie einige Kindertollitäten teilgenommen. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Filialdirektor Mirko Feld und Jasmin Lenz von Radio Bonn Rhein-Sieg. Eine bunte Veranstaltung und auch hier war der Godesburger wieder mittendrinnen. So funktioniert Inklusion.

Prinz Richard I. und Bonna Katharina III.

Prinz Richard I. und Bonna Katharina III.

Prinz Richard I., Bruno Straub und Bonna Katharina III.

Prinz Richard I., Bruno Straub und Bonna Katharina III.

Bruno Straub

Bruno Straub