Godesburger gewinnt Nachhaltigkeitspreis der IHK Bonn-Rhein-Sieg

02
Dez
2021

Restaurantleiter Bruno Straub nimmt den Nachhaltigkeitspreis der IHK Bonn/ Rhein-Sieg in der Kategorie Soziales entgegen #NachhaltigWirtschaften

„Wir sind stolz und dankbar, dass der Godesburger den Preis in der Kategorie Soziales gewonnen hat“, freut sich Godesburger Geschäftsführer Wolfgang Pütz. „Wir pflegen bei uns Nachhaltigkeit in vielerlei Punkten. Zum einen sind wir ein soziales Unternehmen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten. Zum anderen legen wir großen Wert auf die Nachhaltigkeit unserer Produkte. So setzen wir bei unseren Pattys auf feinstes Rindfleisch aus artgerechter Tierhaltung und regionales Gemüse. Unser komplettes Verpackungsmaterial besteht aus Maisstärke und umweltfreundlich bedruckten Recyclingpapieren- Nachhaltigkeit durch und durch!“.

Im Godesburger, dem ersten inklusiven Better-Burger Restaurant in Deutschland, arbeiten 7 Menschen mit und 5 Menschen ohne Behinderung als Festangestellte Seite an Seite. Für Menschen mit unterschiedlichen Arten von Beeinträchtigungen stellt der Godesburger somit einen Arbeitsplatz dar, der es ihnen ermöglicht, einer ihrer Leistungsfähigkeit entsprechenden, versicherungspflichtigen Beschäftigung nachzugehen. Die Küche ist eingerichtet, wie sie in den meisten Restaurants auch zu finden ist und auch die Restaurantabläufe sind markttypisch. Auf einer relativ beengten Produktionsfläche erleben die Mitarbeiter tagtäglich ein inklusives Miteinander.

 

„Mit dem Godesburger ist es gelungen, den Unternehmern und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass sich die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und wirtschaftlicher Erfolg auch in einer herausfordernden Branche keineswegs ausschließen.“, schwärmt Pütz. So schafft der Godesburger nicht nur Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung, sondern auch öffentliches Bewusstsein – gegen Ausgrenzung und für ein inklusives Arbeiten.

„Wir freuen uns über den Nachhaltigkeitspreis. Unser Konzept funktioniert und kann offensichtlich auch überzeugen und dass nicht nur in kulinarischer Hinsicht“, freut sich Bruno Straub, Restaurantleiter des Godesburger. “Vielleicht können wir andere Firmen dazu ermuntern, es uns nachzumachen, denn Inklusion, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in einem – das ist die Würze in einem guten Menü!“, so der Schweizer Culinary Chief, der das Restaurant seit 2018 erfolgreich führt.